35c3 Chaos West

»Das Geoportal des Guten Lebens«
2018-12-29, 18:00–18:20, Chaos West Bühne

Das Forschungsprojekt "Transformationsstadt - BürgerInnen forschen für ein Gutes Leben" (http://www.transformationsstadt.de/geoportal/) hat zum Ziel, ein GeoPortal für georeferenzierte offene Daten zu Themen des Gutes Lebens zu entwickeln. Warum noch ein GeoPortal? Und warum ein GeoPortal des Guten Lebens? Das haben wir uns auch gefragt. Die Antwort darauf erfahrt ihr in unserem Vortrag!

Das GeoPortal des Guten Leben bietet eine Plattform, auf der zum einen georeferenzierbare offene Daten der Städte, Bundesländer und von wissenschaftlichen Einrichtungen fließen und zum anderen BürgerInnen Wissen über ihre Umgebung festhalten können. Alle Daten, die in das GeoPortal des Guten Lebens eingetragen werden, werden nach Dimensionen einer lokalen Adaption des Better Life Index der OECD (https://w-indikatoren.de/) indexiert. Zu den insgesamt 12 Dimensionen gehören beispielsweise Gemeinschaft, Infrastruktur, Wohnen, Engagement, Umwelt oder Sicherheit. Ziel des Portals ist einen dauerhaften Wissensaustausch zwischen Bürgerschaft und zivilgesellschaftlichen Initiativen, Wissenschaft und Kommunen zu diesen Themen zu initiieren. Eine erste Version des Portals wird aktuell entwickelt und im kleineren Rahmen getestet. Perspektivisch kann das Portal weltweit genutzt werden.

Das GeoPortal des Guten Lebens wird gemeinsam von der zivilgesellschaftlichen Organisation Utopiastadt (http://utopiastadt.eu), dem Wuppertal Institut (https://wupperinst.org) und dem Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (https://www.transzent.uni-wuppertal.de) entwickelt und verfolgt dabei die Grundgedanken von Open Data, Open Source und Open Access. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Bereich Bürgerforschung.