35c3 Chaos West

»Der Strom kommt aus der Steckdose, oder?«
2018-12-28, 17:00–17:50, Chaos West Stage

Dieser Talk gibt einen Überblick darüber, wie das deutsche Stromnetz aufgebaut ist und wo die Reise hingeht. Wo stehen die großen Kraftwerke? Was passiert, wenn diese durch dezentrale Erneuerbare Energiequellen ersetzt werden und führt die Energiewende wirklich zu einer dezentraleren Energieversorgung?

Wie ist das Stromnetz in Deutschland aufgebaut? Warum verwendet man Hochspannung? Wieso bauen Netzbetreiber lieber Freileitungen, als ein Kabel in den Boden zu legen? Die Energiewende verändert derzeit das elektrische Netz ungemein. Erneuerbare Energien übernehmen immer mehr die Aufgaben von Großkraftwerken und bringen dadurch völlig neue Herausforderungen mit sich. Plötzlich gibt es zu einigen Zeiten Überkapazitäten, die nicht nur zu absurden Effekten an der Strombörse in Leipzig führen, sondern auch gefährlich für die Netzstabilität werden können. Dann gibt es wiederum Tage, an denen die Erneuerbaren Energien fast nichts zum Strommix beitragen und der Großteil der elektrischen Energie aus Kohle-, Gas- und (noch) Kernkraftwerken kommt. Wir gehen den Fragen nach, ob die neuen dezentralen Energiequellen wirklich so dezentral sind, wie es heiß, ob neue Leitungen wirklich nur wegen der Energiewende gebaut werden oder nicht doch auch aus Profitgründen und warum Kabel oft nicht die bessere Alternative zu Freileitungen sind. Natürlich kommen am Anfang auch nicht die Grundlagen zu kurz. All das versucht dieser Vortrag verständlich zu erklären. Vorwissen wird nicht benötigt!